Liebe Freundinnen und Freunde im Cartell,
liebe Leserinnen und Leser!

Wenn Sie diese Seite angeklickt haben interessieren Sie sich für Pater Rupert Mayer SJ und das nach ihm benannte Cartell – zumindest liegt die Vermutung dafür nahe.

Ich begrüße Sie ganz herzlich und stelle Ihnen nachfolgend das Cartell vor: 

32 unabhängige Freundeskreise, die sich Gilde, Loge oder Club nennen, bilden mit ca. 1100 Mitgliedern das Cartell. Aus der geistigen und spirituellen Not der Nachkriegsjahre hat sich diese Gemeinschaft aus Katholiken in Wirtschaft, Politik, Kultur und Verwaltung gegründet, um den Neubeginn mit christlichen Werten zu durchdringen. Pater Rupert Mayer SJ, der Volksmissionar in München und Widerstandskämpfer im Dritten Reich war, ist Vorbild und Namenspatron.

Heute, in einer weitestgehend säkularisierten Welt, ist Pater Rupert Mayer immer noch ein Mann mit Vorbildcharakter.

Standhaftigkeit, Selbstbewusstsein und Frömmigkeit (die nicht „frömmlerisch“ ist) sind auch heute notwendig. Christliche Werte zu leben und in das Berufs- und öffentliche Leben hineinzutragen, ist dringender denn je.

Diese persönlichen Eigenschaften der Mitglieder des Cartells geben aber auch Kraft für einen individuellen Einsatz und motivieren, die christliche Positionierung in den Freundeskreisen zu leben.

Wenn Sie mehr über uns wissen wollen oder teilhaben wollen an unseren Aufgaben, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Hans-Michael Hornberg

Kapitelvorsitzender des Cartells Rupert Mayer

Telefon: 0 64 41/ 8 90 19
info[at]cartell-rupert-mayer.de

Ich bin der Thomas Morus-Gilde in Gelsenkirchen beigetreten, weil die Gespräche im Kreis der Gildefreunde stets anregend sind, den Blick über den eigenen „Kirchturm“ hinaus zu schärfen – bei gleichzeitiger Verbundenheit im katholischen Glauben und ausgerichtet auf soziales Engagement. Bernd Gremm

Willkommen im Cartell Rupert Mayer Mitgliederbereich

Anmelden