| aus den Freundeskreisen | Pfr. Christoph Baumgart, Osnabrück

Auf den Spuren des solidarischen Bruders Franziskus

Vom 10. – 16.10.2017 haben sich 22 Mitglieder der Nordgilden (Osnabrück, Bremen, Hamburg, Lübeck) auf den Spuren des Heiligen Franziskus begeben.  Als geistlicher Beirat der Osnabrücker hatte Pfr. Christoph Baumgart die Tage zusammen mit Freund Schulze-Wartenhorst aus Osnabrück vorbereitet. Jeden Tag gab es 2 Besichtigungsziele und danach jeweils mindestens 2 Stunden Zeit für sich oder die Kleingruppe. Angeregt durch die Thesen des italienischen Mediävisten Raoul Manselli lag der Schwerpunkt der Führungen auf dem Gedanken, das Franziskus nicht in erster Linie arm sein wollte! Er wollte Bruder sein! Und um Bruder sein zu können, darum hatte er die Armut als Weg gewählt.

An jedem Ort gab es neben Erklärungen auf Textauszüge aus dem Testament des Heiligen oder ein Gebet von ihm. So sind wir Franziskus und seinem Weg, Christ zu sein, nahe gekommen. Anrührend waren vor allem die kleinen, manchmal noch unverändert erscheinenden Kirchlein: San Damiano („Franziskus, bau meine Kirche wieder auf!“), San Stefano in der Altstadt und am Ende eine kleine Klosterkirche San Giacomo del muro rupto, in der wir eine spontane heilige Messe feiern konnten. Je ein Tag in Arrezo und Perugia öffnete uns die Augen für die wunderbare Landschaft und Kultur, die sich bei Cappuccino und Vino bei ungezwungenen Gesprächen erleben lies. 

Willkommen im Cartell Rupert Mayer Mitgliederbereich

Anmelden